Hallo Sonnenbräune – Tipps für sonnengeküsste Haut

Sonnenbräune wirkt meist sehr attraktiv und gesund. Leider verfliegt diese Bräune meist schneller, als wir schauen können. Aus diesem Grund haben wir hier ein paar Tipps für dich, um diesen Prozess zu verlangsamen.

Achtung beim Sonnenbaden!

Um so lang wie möglich braungebrannt zu bleiben, solltest du ein paar Dinge schon während des Sonnenbadens beachten. Am besten nicht in die pralle Sonne legen, sondern lieber unter einen Baum im Schatten. Denn im Halbschatten wird man genauso braun wie in der Sonne – vielleicht nicht genauso schnell, aber dafür langanhaltender und gleichmäßiger. Unbedingt den Körper eincremen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden! Denn der Sonnenbrand ist nicht nur ungesund für unseren Körper, die Sonnenbräune verschwindet auch sofort wieder, wenn sich die Haut schält. Außerdem sorgt ein hoher Lichtschutzfaktor auch für eine schöne und lange Bräune.

Viel Feuchtigkeit durch Cremes

Um langfristig gebräunt zu bleiben, musst du deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Am besten nach dem Sonnenbaden direkt mit After-Sun-Creme, Aloe Vera oder einer anderen Körperlotion eincremen. Dadurch wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und vor dem Austrocknen bewahrt. Um die Bräune so lang wie möglich zu erhalten, ist das tägliche Eincremen der Haut ein Muss! Auf Pflegeprodukte, die Retinol, Glycol- oder Salicylsäure beinhalten, solltest du verzichten, da  dadurch die knackige Bräune schneller wieder verschwindet.

Richtiges Duschen ist angesagt!

Leider verlieren wir durch das Duschen immer etwas an Sonnenbräune. Durch zu häufiges, langes und heißes Duschen wird unsere Bräune schneller verschwinden, weil unsere Haut dadurch austrocknet und anfängt, sich zu schuppen. Daher lieber kürzer und mit einer milderen Temperatur duschen. Außerdem sollte ein Abrubbeln mit dem Handtuch vermieden werden, denn durch diesen Vorgang lösen sich auch die gebräunten Hautschuppen. Die Haut lieber sanft abtupfen, um sie schonend zu trocknen.

Die richtige Ernährung

Mit Hilfe der richtigen Ernährung kann ebenfalls viel bewirkt werden, um vor allem den Feuchtigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten. Sehr wichtig ist, viel zu trinken – am besten Wasser oder Tee. Obst und Gemüse sind ebenfalls super Feuchtigkeitsspender. Mittels sogenanntem “Infused Water”, das aus Wasser und verschiedenen Obst- oder Gemüsescheiben besteht, hat man auf leckere Art und Weise gleich beides vereint.

Tipp: Nicht nur gut für die Augen, sondern auch für eine langanhaltende Sonnenbräune – Karotten enthalten Karotin, welches anscheinend die Melaninproduktion anregt. Dadurch soll die Bräune auch länger bestehen bleiben.

Auf Schwimmbad und aggressives Peeling verzichten

Um die Bräune länger zu behalten, muss die oberste Hautschicht geschützt werden. Das im Wasser von Schwimmbädern enthaltene Chlor lässt die Haut aber austrocknen und sollte deshalb vermieden werden. Wenn es um das Thema Peeling geht, spalten sich die Meinungen. Für die einen ist es ein Muss, denn durch ein Peeling wird die abgestorbene Haut abgetragen, wodurch ein gleichmäßiges Bräunungsbild entsteht. Für die anderen kommt ein Peeling überhaupt nicht infrage, da durch die Hautabtragung die Bräune verloren geht. Die goldene Mitte ist hier der richtige Weg: ein leichtes Peeling vor dem Sonnenbaden ist super, um ein gleichmäßiges Bräunungsbild zu erlangen, auf zu aggressives Peeling sollte aber verzichtet werden.

Selbstbräuner oder Lotion mit Bräunungseffekt verwenden

Trotz all diesen Tipps lässt es sich nicht vermeiden, dass die Bräune mit der Zeit verschwindet. Deshalb kannst du auch mit etwas Selbstbräuner nachhelfen. Für Anfänger eignen sich dabei Bodylotions mit Selbstbräuneranteil super: die Haut wird gepflegt und gleichzeitig gebräunt.

Wir hoffen, dass diese Tipps hilfreich sind, um deine Sonnenbräune so lang wie möglich zu erhalten!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + drei =