Macarons – selbstgemachtes Trendgebäck

Nascherei mit langer Geschichte. Es hieß, schon die letzte Königin Frankreichs liebte die kleinen süßen Sünden. Auch im Mittelalter erfreute sich das Baisergebäck schon an großer Beliebtheit. Macarons, wie die französischen Mandelmehlgebäcke genannt werden, bestehen aus einer leckeren Doppelscheibe buntem Makronengebäcks mit einer herrlich luftigen und süßen Creme dazwischen und erfreuen jeden Genussliebhaber. Durch die Kombination aus der angenehmen Härte des Deckelgebäcks und der engelsgleichen Sanftheit der Creme im Inneren wird jedes Macaron beim Hineinbeißen zu einem einzigartigen Erlebnis!

Jedoch sind die edlen Köstlichkeiten aus Frankreich leider meistens nicht ganz erschwinglich und auch relativ aufwändig in der Herstellung. Denn die Zutaten müssen auf das Gramm genau aufeinander abgestimmt sein und auch die Zubereitung muss exakt nach Rezept angegangen werden. Damit du aber trotzdem nicht auf das luftige Gebäck verzichten musst, haben wir hier das beste und einfachste Macaronrezept für dich!

Rezept für circa 30 Macarons

Zutaten

  • 125 g sehr fein gemahlene Mandeln ohne Haut oder Mandelmehl
  • 2 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 40 g Puderzucker
  • Rote oder blaue Lebensmittelfarbe
  • 1 TL Kakaopulver
  • 6 Gefrierbeutel oder Einmalspritzbeutel
  • 75 g weiße Kuvertüre
  • 30 g Schlagsahne
  • 2 Tropfen flüssiges Vanillearoma

Zubereitung

  1. Zuerst Ofen auf 100°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Eiweiß, Salz und Zucker steif schlagen und den Puderzucker darüber sieben. Nach erneutem Steifschlagen mit dem Schneebesen des Rührgeräts die gemahlenen Mandeln bzw. das Mandelmehl vorsichtig unterheben.
  3. Ein Drittel der Masse mit roter Lebensmittelfarbe färben, ein Drittel mit blauer Farbe und das letzte Drittel mit Kakaopulver dunkel färben.
  4. Dann die gefärbten Massen in drei verschiedene Spritzbeutel füllen und deren Ecken zum Portionieren aufschneiden.
  5. Auf jedes Backblech mit genügend Abstand zueinander gleich große Kleckse (ca. 3 cm) spritzen und außerdem im Ofen etwa 40 Minuten trocknen lassen. Die Macarondeckel sind dann perfekt, wenn sie oben trocken, an der Unterseite aber noch leicht klebrig sind.
  6. Anschließend für die Füllung der Leckereien weiße Kuvertüre und Sahne im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Die Masse darf dabei jedoch nicht gerinnen! Im Anschluss im Kühlschrank ausreichend auskühlen lassen.
  7. Das Vanillearoma unter die kühle Füllung heben und mit dem Schneebesen cremig aufschlagen.
  8. Ein Drittel der Füllung vorsichtig mit roter Lebensmittelfarbe färben, ein Drittel mit blauer Farbe und das letzte Drittel der Masse wieder mit Kakaopulver dunkel färben.
  9. Die gefärbten Füllungen wie davor in drei verschiedene Spritzbeutel füllen und deren Ecken zum Portionieren aufschneiden.
  10. Dann die Macarons vorsichtig vom Backpapier lösen und jeweils auf die flachen Seiten etwas von der Vanillefüllung in den entsprechenden Farben geben.
  11. Die passenden Hälften nun zusammenkleben und fest werden lassen.

Fertig sind deine Macarons! Das tolle an diesem Rezept: du kannst die Optik deines Gebäckes selber gestalten. Lass deiner Kreativität freien Lauf und verwende verschiedenste Farben und Geschmäcker! So werden deine Macarons zu deiner ganz eigenen Spezialität und mit Sicherheit überall super ankommen!

2 Kommentare zu „Macarons – selbstgemachtes Trendgebäck“

  1. Pingback: Kürbis - Der perfekte Allrounder für den Herbst - Locamo Blog

  2. Pingback: Kürbis - Der perfekte Allrounder für den Herbst - Locamo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 13 =