Leckeres Osterlamm – Omas Lieblingsrezept

Ostern ist nicht nur das höchste Fest des Christentums, das Ende der Fastenzeit und eine Zeit der Besinnung – es bietet auch eine ganze Menge an tollen Traditionen und Bräuchen für Groß und Klein! Hellleuchtende Osterfeuer, leckere Schokoladenhasen, süße Deko in den Fenstern, ausgiebige Spaziergänge mit der Familie und allem voran: das Eierbemalen und die anschließende Ostereiersuche. Das persönliche Highlight der Kindheit war jedoch immer das selbstgemachte Osterlamm von Oma, das es am Ostermorgen immer zum Frühstück gab. Das luftig leckere Gebäck geht dabei auf das Symbol des Lammes aus dem Christentum zurück – ein Zeichen für die Auferstehung Jesu Christi und mit seinem weichen, weißen Fell ein Sinnbild der Reinheit. Hier zeigen wir dir, wie du diesen süßen Osterbrauch aus Rührteig ganz einfach zuhause nachmachen kannst!

Zutaten:

  • 150 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 3 Eier
  • 180 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Zitrone
  • Prise Salz
  • Päckchen Vanillezucker
  • Puderzucker
  • Osterlamm-Backform

Zubereitung:

  1. Die Backform gut mit Butter einfetten, bei Bedarf mit Mehl ausstreuen und den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Etwas Zitronenschale abreiben und die Zitrone im Anschluss auspressen.
  3. Die Butter zusammen mit dem Zucker, dem Salz, dem Zitronenabrieb und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
  4. Vorsichtig die Eier unterheben und kräftig weiterschlagen.
  5. Abwechselnd Backpulver, Mehl und drei Esslöffel Zitronensaft unterrühren und alles gut vermengen.
  6. Fertigen Teig bis circa 3cm unter dem Rand in die umgedrehte Form füllen. Dabei darauf achten, dass sich der Teig gut in jeder Nische verteilt.
  7. Osterlamm auf ein Backblech mit Backpapier stellen, im unteren Drittel des Ofens circa 30-40 Minuten backen und danach gut und lange auskühlen lassen.
  8. Nachdem das Gebäck vollständig erkaltet ist, vorsichtig die Verschlüsse der Backform öffnen und das Lamm behutsam aus der Form lösen.
  9. Überschüssigen Teil an den Seiten abschneiden und das Lamm nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
  10. Das fertige traditionelle Lamm am besten zu einem leckeren Heißgetränk genießen.

Lecker, einfach und eine willkommene Abwechslung zu Schokoladen- oder bemalten Hühnereiern!

Verfeinerungen für dein Osterlamm:

  • Eine kleine Schleife um den Hals verleiht dem Lamm den letzten Schliff und macht es zum  perfekten Geschenk.
  • Wer es gerne süßer mag kann anstelle der Zitrone entweder etwas Kakao dazugeben, oder dem Lamm am Ende eine süße Schokoladenglasur verpassen. Auch eine Marmorvariante bringt etwas mehr Abwechslung ins Spiel!
  • Etwas Eierlikör hinzufügen – bringt Schwung in das Ostermahl!
  • Indem du bunte Schokolinsen, Kokosraspeln oder Schokoladensplitter zum Teig hinzugibst, verleihst du deinem Gebäck von Innen heraus noch mehr Pepp!
  • Weiße Schokolade eignet sich super zum Verfeinern des klassischen Osterlamms!
  • Mini-Marshmallows oder Sahne und eine Spritztüte verleihen dem Lamm mit etwas Fantasie ein hübsches Wollkleid!
  • Beeren im Teig oder als Beilage geben dem Ganzen noch den ultimativen Frühlings-Kick und schmecken herrlich dazu!

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Probiere dich aus und kreiere dein eigenes Lieblingslamm!

1 Kommentar zu „Leckeres Osterlamm – Omas Lieblingsrezept“

  1. Pingback: Buntes Eierlei – coole Gadgets für dein Osterei - Locamo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − elf =