Haarmaske selbst machen – Gesundes Haar ohne Friseurbesuch

Haarmaske selbst machen

Genauso wie es zahlreiche verschiedene Hauttypen gibt, existieren auch viele verschiedene Haartypen. Es ist wichtig, dass du deinen Haartyp kennst, um auf die Bedürfnisse deiner Haare ideal eingehen zu können. Häufige Probleme sind trockene oder fettige Haare, aber auch kaputte Haarspitzen und Spliss. Wenn die Haare zu kaputt sind, dann hilft meist nur noch der Friseurbesuch, es gibt jedoch zahlreiche Tipps und Tricks, wie du deine Haare möglichst lange gesund halten kannst. Wir zeigen dir, wie du eine Haarmaske selbst machen und damit deine Haare mit Feuchtigkeit versorgen und Schäden vorbeugen kannst.

In kleinen Schritten zu gesundem Haar

Gesundes Haar beginnt schon bei den kleinen Schritten, die du einfach im Alltag beachten kannst. Zum einen tut es deinen Haaren sehr gut, wenn du sie nicht zu häufig wäscht. Es gibt viele Frisuren, mit denen du noch einige Tage bis zur nächsten Haarwäsche überbrücken kannst. Vor allem Zöpfe und Flechtfrisuren eignen sich, um einen fettigen Ansatz zu verdecken. Hitze ist ebenso nicht gut für deine Haare. Nutze immer ein Hitzeschutzspray nach dem Waschen und verzichte ab und zu auf das Föhnen oder Glätten deiner Haare. Beim Haare kämmen solltest du damit beginnen, die Spitzen zu kämmen und dann schrittweise nach oben gehen. Diese kleinen Ratschläge können langfristig eine bedeutende Wirkung haben, eine Haarmaske selbst machen hilft jedoch auch, wenn es mal schneller gehen muss.

Haarmaske für trockenes Haar

Bei trockenen Haaren sollte die Haarmaske viele feuchtigkeitsspendende Bestandteile enthalten, um deine Haare effektiv und langfristig geschmeidig zu halten. Trockene Spitzen können auch in Kombination mit einem fettigen Ansatz auftreten. Auch dann ist eine feuchtigkeitsspendende Haarkur eine gute Idee. Umso länger die Haarkur einwirkt, umso besser. Du kannst sie gerne auch mit einer Haarkappe über Nacht wirken lassen. Anschließend solltest du sie gut mit einem milden Shampoo auswaschen.

Zutaten:

Zubereitung:

Beginne damit, ein wenig Wasser zu kochen und die Avocado auszuhöhlen. Anschließend solltest du in einer Tasse zwei Beutel Kamillentee mit warmem Wasser aufgießen. Nachdem der Tee gezogen ist, vermengst du in einer Schüssel Kokosöl, Olivenöl, Zitronensaft, Avocado und ein wenig von dem Tee. Nun kannst du die Masse in deine Haare einmassieren und mindestens 30 Minuten einwirken lassen.

Tipp: vor allem im Winter, kämpfen viele Menschen mit trockener Haut. Falls auch du auf der Suche nach Hilfsmitteln gegen trockene und aufgeriebene Stellen bist, findest du auf unserem Blog einfache Anleitungen für wohltuende Feuchtigkeitsmasken, simple Gesichtspeelings, sanfte Lippenpflege, sowie weitere hilfreiche Tipps gegen trockene Haut!

Haarmaske für fettige Haare

Die Ursache für fettige Haare liegt in der Talgproduktion der Kopfhaut. Es gibt zahlreiche Hausmittel, die auf diese einen positiven Einfluss haben, welche in deiner Haarmaske verarbeitet werden sollten.

Zutaten:

  • 1/2 Zitrone
  • 2 Beutel schwarzer Tee
  • 3 EL Babypuder
  • 3 EL Quark
  • 1 Ei

Zubereitung:

Beginne erneut damit, Wasser zu kochen und den schwarzen Tee in einer Tasse aufzugießen. Inzwischen vermengst du den Quark, das Ei und den Babypuder in einer Schüssel. Presse die halbe Zitrone über der Schüssel aus und gebe ein wenig von dem Tee dazu. Vermenge die Masse und massiere sie in deine Haare ein, vergesse dabei nicht die Kopfhaut. Lasse die Haarkur mindestens 15 Minuten einwirken und wasche sie anschließend sorgfältig mit einem milden Shampoo und lauwarmen Wasser aus.

Haarmaske gegen Spliss

Für kaputte Haare kann es zahlreiche Ursachen geben. Wenn deine Haare splissig sind, kannst du regelmäßig Haarmasken benutzen. Du benötigst Inhaltsstoffe mit Vitaminen, die deinem Haar Feuchtigkeit spenden und es reparieren.

Zutaten:

Zubereitung:

Schäle die Banane und zerdrücke sie mit einer Gabel. Die Banane enthält wichtige Nährstoffe. Vermenge diese nun mit dem Mandelöl und Joghurt, um das Haar mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das Ei enthält wichtige Proteine und gibt deinem Haar eine glänzende Optik. Massiere die Masse in deine Haare ein und spare vor allem bei den Spitzen nicht mit der Kur. Lasse die Masse mindestens 30 Minuten einwirken und wasche sie anschließend mit lauwarmen Wasser und milden Shampoo aus. Um eine Wirkung zu sehen, solltest du die Kur ein Mal wöchentlich über einen Zeitraum von mindestens ein bis drei Monaten nutzen.

Tipp: auf der Suche nach Tricks, um Spliss vorzubeugen? Wir haben ein paar davon hier für dich gesammelt.

Wir hoffen, diese Anleitungen zum Haarmaske selbst machen helfen dir weiter. Vergiss nicht, den Bedürfnissen deiner Haare gerecht zu werden und probiere gerne auch mehr als eine der Haarkuren aus! Auf der Suche nach weiteren Beauty-Tipps? Auf unserem Blog halten wir unzählige nützliche Tricks und coole Anleitungen für dich parat. Jetzt entdecken!