Gesundes Weihnachtsmenü – Alternativen von Vorspeise bis Dessert

gesundes Weihnachtsmenü

Einer der häufigsten Vorsätze zum Jahreswechsel ist es, gesünder zu leben, mehr auf die Ernährung zu achten und abzunehmen. Jeden Tag eine Praline im Adventskalender, Plätzchen, Stollen und der Weihnachtsbraten – vor allem in der Weihnachtszeit schlägt sich doch jeder gerne seinen Bauch voll. Hinzu kommen drei Klamottenschichten, um der Kälte zu entkommen und kuschelige Over Size Pullover. Nicht unbedingt überraschend, dass für viele das Gefühl entsteht, ab dem neuen Jahr etwas ändern zu müssen. Auch du möchtest auf deine Gesundheit achten und dich wohl in deinem Körper fühlen? Vielleicht fällt es dir leichter, deine Vorsätze zu erreichen, wenn du schon in der Weihnachtszeit beginnst, weniger zu schlemmen. Deshalb servieren wir dir in diesem Beitrag ein gesundes Weihnachtsmenü, von Vorspeise bis zum Dessert, mit dem sich deine Vorsätze bereits vor dem Jahreswechsel umsetzen lassen und sich gesunde Ernährung nicht wie ein Verzicht anfühlt. 

Vorspeise – bringe deine Gäste in Stimmung 

Grün und Rot sind die Farben der Weihnacht. Sie erinnern uns an eine klassische Tanne mit großen roten Weihnachtskugeln. Greife deswegen diese Farben in deiner Vorspeise auf, um deine Gäste in die richtige Stimmung zu bringen und serviere einen leckeren Rucola-Granatapfel Salat. 

Zutaten (für 4 Personen): 

Zubereitung: 

Beginne damit, den Rucola zu waschen und ihn in eine große Schüssel zu geben. Anschließend musst du den Granatapfel entkernen und die Kerne zu dem Rucola hinzugeben. Die Mandeln grob hacken, bevor sie dem Rucola hinzugefügt werden. Nun benötigst du eine Pfanne mit etwas Öl. In dieser kannst du die Kichererbsen knusprig braten und danach mit ein paar Gewürzen verfeinern. Nun kann der Mozzarella in kleine Stücke geschnitten und zum Salat gegeben werden, sowie ein Dressing aus dem Olivenöl und den Gewürzen zubereitet werden. Wenn die Kichererbsen goldbraun gebraten sind, abschließend dem Salat beifügen. Zum Schluss alles vermengen und deinen Gästen servieren. 

Hauptgang – Gänsebraten war mal 

Die Zeiten, in denen sich die ganze Familie um dem Gänsebraten verteilt und eine komplette Gans verspeist, sind vorbei. Es gibt zahlreiche Alternativen zu dem fettigen Fleisch der Ente oder Gans, wie zum Beispiel zartes Putenfleisch, Fisch oder vegetarische Alternativen, zu denen du bereits einen Beitrag auf unserem Blog findest. So muss dein gesundes Weihnachtsmenü nicht auf einen traditionellen Braten verzichten. Wir präsentieren dir heute: leckeres Putenfleisch mit Süßkartoffeln und Soße. 

Zutaten (für 4 Personen):

Zubereitung: 

Zunächst die Äpfel schneiden und die Pute waschen. Schneide von der Pute Halsreste, sowie das letzte Flügelglied ab. Befülle die Pute danach mit den Äpfeln und dem Rosmarin. Für einen intensiven Geschmack solltest du das Fleisch davor mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben. Die Pute sollte nun bei 200 °C 1,5 bis 2 Stunden im Ofen bleiben. Nach einer Stunde musst du noch die Geflügelbrühe hinzugeben. Vergiss außerdem nicht, den Braten ab und zu mit dem Bratensaft zu übergießen.

In der Zwischenzeit kannst du die Süßkartoffeln schälen und danach in schmale Streifen schneiden. Die Süßkartoffelscheiben nun mit 2 EL der Speisestärke, sowie dem Rapsöl vermischen. Verteile die Streifen auf einem Backblech und schiebe dieses ca. eine halbe Stunde, bevor die Pute fertig ist, in den Ofen. Wenn sowohl die Süßkartoffeln als auch die Pute goldbraun gebacken sind, kannst du beides aus dem Ofen nehmen und die Bratensoße abgießen. Für die richtige Konsistenz kannst du diese danach noch mit etwas Wasser und Speisestärke binden. 

Dessert – einen fruchtigen Abschluss finden 

Zutaten (für 4 Personen): 

  • 4 Äpfel 
  • 2 Bananen 
  • 4 große Orangen 
  • 4 Mandarinen 
  • 100 g getrocknete Cranberries 
  • 50 g Walnüsse 
  • 1,5 TL Zimt 

Zubereitung: 

Höhle die Orangen so aus, dass die Schale unversehrt bleibt und als Schüsselersatz genutzt werden kann. Das macht nicht nur optisch was her, sondern spart dir auch ein wenig Abwasch. Schneide nun das Fruchtfleisch der Orange in mundgerechte Stücke, ebenso wie die Äpfel und die Bananen. Vermenge danach das Obst mit den Walnüssen, Cranberries und dem Zimt in einer Schüssel. Fülle anschließend die Orangenschalen mit dem Obstsalat und serviere ihn deinen Gästen. 

Fertig ist dein leckeres und gesundes Weihnachtsmenü! Wir wünschen dir und deinen Gästen viel Spaß beim Nachkochen und nicht vergessen: Es ist nie zu früh, seine Ziele und Vorsätze anzugehen!

Noch mehr gesunde Rezepte und tolle weihnachtliche Tipps entdecken? Dann schau doch mal auf unserem Blog vorbei!