Digital Detox – so funktioniert die digitale Entgiftung

Digital Detox - so funktioniert die digitale Entgiftung

Früh klingelt der Handywecker, du stehst auf und informierst dich erst einmal darüber, was du über die Nacht alles auf den zahlreichen sozialen Netzwerken verpasst hast. Für deinen Job sitzt du den ganzen Tag vor deinem Laptop. Danach musst du natürlich erst einmal entspannen und greifst wieder zu deinem Handy. Die digitale Welt überschattet in vielen Lebensbereichen bereits die analoge Welt. Vor allem soziale Netzwerke geben dir das Gefühl, ständig etwas zu verpassen und haben einen negativen Einfluss auf die Psyche vieler Menschen. Für deine mentale Gesundheit ist es deswegen von Vorteil, einen gesunden Umgang mit deinem Handy zu finden. Aufgrund dieses Phänomens hat sich ein Trend entwickelt, den wir heute genauer unter die Lupe nehmen: der “Digital Detox”. Was ist das, was bringt es und wie setzt man ihn in einer Zeit um, in der wir häufig auf das Smartphone angewiesen sind?

Wie funktioniert die digitale Entgiftung?

Mit dem Digital Detox ist gemeint, sich aktive Pausen von jeglichen digitalen Medien zu nehmen. Es kann sich um einige Stunden, bis hin zu Wochen handeln, je nach Lebenssituation. Es geht darum, sich eine Auszeit von Smartphone, Laptop, Fernseher und Co. zu nehmen.

Wozu ein Digital Detox?

Häufig verlieren wir uns in den Weiten der digitalen Welt. Eine digitale Entgiftung soll dich wieder auf den Boden der Tatsachen holen und dabei helfen, die schönen Seiten der realen Welt zu schätzen. In Filmen und sozialen Medien werden unrealistische Ideale präsentiert und toxische Verhaltensweisen vorgelebt. Nachrichten sind häufig eher deprimierend, als stimmungsaufhellend. Und das wirkt sich oftmals negativ auf die Psyche vieler Menschen aus.

Eine digitale Entgiftung wird dir dabei helfen, dich wieder besser konzentrieren zu können, da du lernst, dich für längere Zeit nur mit einer Sache zu beschäftigen und du dich nicht mehr so leicht vom Handy ablenken lässt. Außerdem wirst du wieder mehr Zeit für deine Freunde, Familie und Freizeitaktivitäten finden. Bücher lesen, Spiele spielen und Aktivitäten im Freien geben dir viel mehr, als stundenlang im Internet zu sein. Du wirst sehen: wenn dein Hobby nicht mehr daraus besteht, ständig Instagram zu aktualisieren, wirst du für viele Dinge wieder mehr Zeit haben. Zusätzlich wirst du schon nach kurzer Zeit feststellen, dass sich deine Rückenhaltung verbessern wird. Mit geneigtem Kopf ständig auf den Handybildschirm zu starren, ist langfristig nicht gesundheitsfördernd.

So gelingt es!

Der Digital Detox wird langfristig nur einen Einfluss auf deinen Alltag haben, wenn du herausfindest, in welchen Lebensbereichen das Handy absolut ersetzbar ist. Wir haben hier einige Tipps für dich.

  1. Stelle einen Wecker auf, anstatt den Handywecker zu benutzen. So wirst du nicht dazu verleitet, früh direkt deine Nachrichten anzusehen und kannst entspannter in den Tag starten.
  2. Stelle alle Benachrichtigungen aus. So wirst du weniger abgelenkt und nicht so leicht animiert, wieder eine neue Seite anzuklicken.
  3. Stelle über Nacht und wenn du lernen musst den Flugmodus ein. Versuche damit dein Gehirn auszutricksen, indem du in ausgewählten Zeitblocks so keine Nachrichten erhalten kannst.
  4. Kontrolliere deine Bildschirmzeit und setze dir ein tägliches Limit. Alternativ kannst du dir auch ein Wochenlimit setzen, um an den einzelnen Tagen flexibler zu sein. Bei vielen Smartphones ist es auch möglich, ein Zeitlimit für verschiedenste Apps, beispielsweise Instagram, Facebook und Co. einzustellen.
  5. Setze Prioritäten und klare Grenzen. Damit ist gemeint, dass du außerhalb der Arbeitszeit keine beruflichen Sachen am Handy erledigen solltest. Außerdem ist nicht jeder Follower auf sozialen Netzwerken auch dein Freund. Befasse dich lieber mit deinen echten Freunden im realen Leben, anstatt mit anonymen Accounts zu texten.

Lass dich wieder mehr auf die echte Welt ein und versuche das Handy ab und zu mal wegzulegen. Vor allem, wenn die ersten Sonnenstrahlen rauskommen und du schöne Ausflüge machen kannst, reicht es völlig aus, das Handy im Flugmodus mitzunehmen und nur als Kamera zu benutzen. Nehme dir ein paar der Ratschläge zu Herzen – für dich und deine mentale Gesundheit.

Tipp: Dem Alltag entfliehen und offline spontane Ausflüge und tolle Städtetrips erleben? Hier zeigen wir dir eine Auswahl der besten deutschen Städte für Kurzausflüge!