Wir schenken dir ein Lächeln – die Bedeutung des Lachens

Laut Definition ist „Lachen“ die natürliche Reaktion eines gesunden Menschen auf komische oder erheiternde Situationen. Es dient ebenfalls zur Abwendung drohender sozialer Konflikte, sowie als Abwehrmechanismus gegen spontane Angstzustände. Unserer Meinung nach ist es aber noch so viel mehr. Wenn wir lachen zeigen wir nicht nur, dass uns etwas gefällt, es ist auch eines der wichtigsten angeborenen emotionalen Ausdrucksverhalten des Menschen überhaupt! Das erste Lächeln eines Babys gilt als ein prägender Moment und Menschen, die lachen, wirken auf uns direkt sympathischer. Sehr vieles in unserer Gesellschaft hängt also von dieser Geste ab.

Mit der Zeit entwickelten sich verschiedenste Arten, welche aber alle denselben Zweck erfüllen. Sei es das charmante Lächeln, das breite Grinsen, das verschmitzte Schmunzeln, das hochnäsige Belächeln oder einfach das herzhafte Lachen: wir teilen dadurch unsere Gefühle mit und können so auch ohne Worte kommunizieren, da es weltweit verstanden werden kann.

Durch Lachen können wir aber nicht nur unsere emotionalen Bindungen festigen, es hilft auch unserer Gesundheit.  Und Lachen ist nachweislich eines der besten Mittel gegen körperliche Beschwerden. Wer lacht, fördert durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr nicht nur seine Durchblutung, seine Konzentration und sein Herz-Kreislaufsystem, sondern, durch die gleichzeitige Beanspruchung von bis zu 300 Muskeln, auch deren Kontraktionsfähigkeit. Wir fühlen uns danach deswegen auch entspannter und belastbarer. Das Wichtigste jedoch ist die Ausschüttung von Glückshormonen, den sogenannten Endorphinen, welche unser Wohlbefinden steigern und Schmerzen lindern können.

Die Wirkung des Lachens

Forscher der Stanford-Universität in den USA fanden in einer Studie außerdem heraus, dass Lachen eine „stark euphorisierende Wirkung, ähnlich der eines Kokainrausches“ hat, wie der Leiter, Allan Reiss bestätigte. Es werden laut Forschungsergebnissen währenddessen nämlich im Gehirn dieselben Regionen angesprochen werden, wie beim Konsum von Kokain. Das herzhafte Lachen kann also für einen kurzen Zeitraum tatsächlich mit dem Euphorisierungseffekt eines Drogenrausches verglichen werden.

Lachen ist mehr als gesund. Auch für die Menschen in unserer Umgebung, da es eine der ansteckendsten Gewohnheiten der Menschen ist. Trotzdem tun wir es leider viel zu wenig, wie einige Forscher finden. Im Vergleich zu Kindern, welche im Schnitt etwa 300mal täglich lächeln, vergeht es den Erwachsenen weltweit immer mehr. Wer vor 20 Jahren noch insgesamt täglich eine halbe Stunde die Mundwinkel nach oben zog, tut dies mittlerweile nur noch etwa 15 Mal am Tag.

Dabei ist dies extrem wichtig für die Psyche. Denn nicht nur das Lachen anderer ist ansteckend für uns, auch das eigene kann zu besserer Laune führen, was der Sozialpsychologe Fritz Strack schon im Jahr 1988 herausfand: Er ließ seine Probanden einen Stift quer in den Mund nehmen, wobei sie diesen nur mit den Zähnen berühren durften. Durch das Heben der Mundwinkel und dem damit entstandenen unbewussten Lächeln wurde die Stimmung der Teilnehmer merklich ausgelassener. „Der Gesichtsausdruck beeinflusst direkt die wahrgenommene Emotion. Es gibt im Gehirn starke Verbindungen zwischen diesen Bereichen, die für Gefühle zuständig sind”, schlussfolgerte er daraufhin.

Woher kommt das “Lachen” überhaupt?

Wir lachen täglich, die einen mehr die anderen weniger, doch kaum einer weiß woher die Geste überhaupt kommt: Lachen war schon immer zur Kommunikation gedacht, zunächst aber ursprünglich als eine Drohgebärde angesehen. Unsere Vorfahren fletschten die Zähne um Stärke, Kraft und Vitalität auszudrücken, was auch heute noch oft im Tierreich unter Rivalen zu beobachten ist. Innerhalb einer Gruppe wurde das Fletschen der Zähne jedoch irgendwann zu einem verbindlichen Zeichen. Sich gegenseitig die Zähne zu zeigen hieß so viel, wie Teil einer starken Gemeinschaft zu sein. Erst im Laufe der Zeit entwickelte sich aus der Drohgebärde das weltweite Zeichen für Sympathie.

Das Lachen stellt also Kommunikationsmittel, Gesichtsausdruck und Medizin in einem dar. Trotzdem tun es die Menschen leider viel zu wenig, manchen vergeht auf Grund von zu viel Druck, Stress oder Trauer das Lachen sogar ganz. Es ist also umso wichtiger, mit seinem eigenen Lachen gute Laune zu verbreiten! Deswegen wollen wir dir hier jetzt auch einen dürftigen Grund zur Freude geben: Wir von Locamo haben nicht nur mehrere Millionen verschiedenster Produkte im Angebot, es warten auch attraktive Sales in unserem Onlineshop auf dich! Mit einem Einkauf bei uns unterstützt du außerdem den lokalen Einzelhandel und einen Händler direkt vor Ort. Zudem hast du die Möglichkeit, durch eine Anmeldung zu unserem Newsletter kostenlos an Gewinnspielen teilzunehmen.

Also: shoppe, lächle und schenke Freude! Denn ein Lachen kann von jedem auf der Welt verstanden werden. Es wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus und ist im Zweifelsfall auch besser als tausend Wörter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + zwölf =