Adventskalender selbst machen – Alle Tage wird´s was geben

Adventskalender selber machen spart Geld und schenkt Freude!

Während draußen noch die letzten Blätter fallen, können bereits seit einigen Wochen zahlreiche Adventskalender in allen möglich Farben und Formen erworben werden. Süße Schokoladen-Adventskalender für den kleinen Geldbeutel, bis hin zu dreistelligen Beträgen für Kosmetik-Adventskalender. Die vielen Angebote machen das kleine Erlebnis für jedes Budget möglich. Die meisten von uns kennen das Gefühl, welches sich als Kind in uns ausbreitete, wenn mit jedem weiteren Türchen die Vorfreude stieg. Auch im Erwachsenenalter kann es schön sein, diese Gefühle wieder zum Leben zu erwecken. Wir zeigen dir deswegen hier unsere drei liebsten Anleitungen zum Adventskalender selbst machen. Damit kann nicht nur Geld gespart, sondern den Liebsten auch eine riesengroße Freude gemacht werden!

Adventskalender selbst machen trotz zwei linker Hände

Für diese DIY-Idee brauchst du weder Fingerspitzengefühl noch handwerkliches Geschick. Alles, was du benötigst sind 24 Servietten, Geschenkband und Produkte, mit denen du deine “Türchen” befüllen möchtest. Lege die jeweiligen Produkte in die Mitte der Serviette und führe anschließend die Ecken nah oben zusammen. Damit alles hält, muss nun das Geschenkband um die Spitze gewickelt werden. Wenn alle 24 Servietten befüllt und zusammengebunden sind, kannst du noch einmal eine lange Schnur um alle “Türchen” wickeln, sodass der Adventskalender beliebig in der Wohnung aufgehängt werden kann.

“Türchen öffne dich!” – Verschenke ein Weihnachtswunderland

Am besten fängst du schon einmal an, leere Milchpackungen zu sammeln. Für unser Winter Wunderland brauchst du nämlich 24 von diesen. Am besten also schon im Oktober anfangen, heiße Schokolade mit Freunden und Familie zu genießen. Außerdem benötigst du weiße Farbe, einen Pinsel, eine Schere und die Produkte, mit denen du den Adventskalender befüllen möchtest. Des Weiteren eignet sich eine große Pappe und Kleber. Aufpeppen kannst du das Ganze mit Deko-Bäumen, einer Lichterkette und Watte. Beginne nun damit, die gesäuberten Milchtüten, sowie die große Pappe als Unterlage weiß zu bemalen. Wenn die Farbe getrocknet ist, können kleine Fenster – sowie kleine Türen in die Milchtüten eingeschnitten werden. Die Milchtüten werden anschließend samt der Deko auf die große Pappe aufgeklebt. Die Watte für den Schneeeffekt kannst du nun nach Belieben verteilen. Abschließend werden die Produkte durch die kleinen Türen in den Milchtüten platziert.

Tipp: Verteile die LEDs der Lichterkette in den Milchtüten, sodass das Licht durch die ausgeschnittenen Fenster schimmert. Außerdem kannst du alternativ zu den Milchtüten auch kleine Papphäuser kaufen.

Weihnachtsfreude im Einmachglas

Für diese DIY-Idee brauchst du 24 Einmachgläser. Diese können unterschiedliche Größen und Formen haben. Du kannst die Gläser nun mit schönen Weihnachtsservietten bekleben oder beliebig mit Pinsel und Farbe anmalen. Auf jeden Fall solltest du dafür sorgen, dass die Produkte, die du in den Gläsern verteilst, nicht mehr sichtbar sind. Verzieren kannst du deinen Adventskalender dann ebenfalls nach Belieben mit Glitzer, Watte, Kunstschnee oder Lichterketten.

Egal, ob Partner, Eltern, Geschwister oder Freunde – nun kannst du deinen Liebsten mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand eine große Freude machen. Ob du den Adventskalender mit Lieblingsschokolade, Tee, Kosmetik oder Gewürzen füllst, kannst du nach Belieben selbst entscheiden. Werde kreativ und zaubere anderen Menschen schon vor dem 24. Dezember jeden Tag ein kleines Lächeln ins Gesicht!

Noch auf der Suche nach passenden Geschenken zum Befüllen deines Adventskalenders? Wir haben dir eine kleine Ideensammlung zusammengestellt, die dir vielleicht weiterhelfen kann. Jetzt entdecken.