5 hilfreiche Tipps gegen Kater, die garantiert helfen

Am Vortag zu tief ins Glas geschaut? Am vergangenen Abend zu viel Spaß gehabt? Und es jetzt bereuen? Einen üblen Kater nach einem zu exzessiven Alkoholkonsum kennen vermutlich viele und meistens will man nur eins: ihn so schnell wie möglich wieder loswerden. Im Netz kursieren teilweise wilde Methoden und Tipps, um die Flaute am nächsten Morgen abzudämpfen – Zitronensaft unter die Achseln reiben, rohes Ei essen, Eingraben im flussnahen Sand, systematisches Abschwitzen des Restalkohols oder das klassische Konterbier. Ob das wirklich hilft ist mit Sicherheit fragwürdig.

Um den gefürchteten „Morgen danach“ jedoch in Zukunft etwas angenehmer zu gestalten, zeigen wir dir hier 5 hilfreiche Tipps gegen Kater, die garantiert helfen, die Symptome der unangenehmen Alkoholintoxikation am nächsten Tag möglichst schnell loszuwerden oder Ihnen ganz vorzubeugen.

1. Katerprävention

Wozu Katermittel brauchen, wenn man gar keinen hat? Die besten Tipps: nach jedem alkoholischen Getränk und vor dem Zubettgehen ein Glas Wasser trinken, ausreichend Essen im Voraus und am besten auch nochmal vor dem Schlafengehen. Bei offenem Fenster schlafen, süße Getränke vermeiden und nicht wild durcheinandertrinken! Hilft dem Körper beim Entgiften und schützt vor Beschwerden am nächsten Tag!

2. Shots

Kurze helfen tatsächlich gegen Kater! Jedoch nur, wenn sie aus Ingwer sind und keinerlei Alkohol enthalten. Ein Schluck Ingwer oder ein aufgebrühter Ingwer-Tee hilft vor allem gegen Übelkeit und Schwindel, da er die Produktion von Magensäure anregt und eine beruhigende Wirkung auf den Körper hat.

3. Kalt Duschen

Belebt, erfrischt, aktiviert die Durchblutung und bringt den Kreislauf in Schwung. Auch wenn es einem nach einer durchzechten Nacht nicht wirklich angenehm erscheint, sich bibbernd unters Wasser zu stellen. Eine kalte Dusche mit angenehm erfrischenden Duschgel kann Wunder wirken!

4. Zähneputzen

Die unangenehmen Geschmäcker vom Vorabend schnell wegputzen und sich wieder frischer fühlen. Also ran an Zahnpasta und Bürste. Lässt die Fahne verschwinden und hilft bei der Regenerierung!

5. Vitamine und Magnesium

Passende Tabletten oder Pulver mit Vitamin- oder Magnesiumextrakten helfen, den durcheinandergebrachten Vitamin- und Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Außerdem unterstützen sie den Körper so beim Entgiften. Zudem hilft die dabei aufgenommene Flüssigkeit auch dabei, die unangenehmen Symptome schneller loszuwerden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + drei =